DIE VERGANGENHEIT

Ohne wahrhaftige Bezugnahme auf die Vergangenheit des Cobenzl kann es kein nachhaltig funktionierendes Konzept für die Zukunft des Cobenzl geben. 

Es gilt "Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers." (vielleicht Paracelsus)

Das Cobenzl war über mehr als ein Jahrhundert eine Wienerische Institution, in erster Linie für die WienerInnen. 

Das soll es auch wieder werden. Unter kompromiss- und hemmungsloser Inbeschlagnahme all dessen, was in Wien gerade so Großartiges und Zukunftsweisendes passiert. 

Dann wird man sich auch vor TouristInnen nicht retten können.



vor 1900

Von dem seinerzeitigen Schloss Cobenzl ist heute nichts mehr übrig. Dieses wurde im Jahre 1776 von Johann Philipp Graf Cobenzl erbaut, stand ca. 500 Meter oberhalb des Gebäudes, das wir heute "Schloss Cobenzl" nennen und wurde nach dem 2. Weltkrieg abgerissen. Von dieser wunderbaren barocken Schloss- und Parkanlage zeugen heute nur noch alte Stiche und verstaubte Pläne.


um 1900

Das heutige Schloß Cobenzl war immer schon im Eigentum der Stadt Wien und wurde von dieser im Jahr 1907 schon als Ausflugslokal errichtet, und von vornherein an Pächter wie zum Beispiel im Jahr 1910 an die Herren Julius Kühn und Ludwig Täuber zum Betrieb weitergegeben. Heute unglaublich klingende bis zu 4000 Personen konnten gleichzeitig verköstigt werden.


um 1930

Mit dem Bau der Höhenstraße und der Übernahme der Pächterschaft durch die Familie Hübner in den 30er Jahren, begann eine weitere Hochblüte des Cobenzl. Die Familie Hübner blieb bis zum Jahre 1972 Pächter des Cobenzl. 1934 errichtete Architekt Potyka den ersten Zubau im Bauhausstil.


um 1960

Potyka war es auch, der Anfang der 50er Jahre das zum Wahrzeichen gewordene Rondellcafé errichtete, welches auch vielen hunderten Gästen Platz bot. In den 50-er und 60-er Jahren war das Cobenzl eine besonders begehrte Ausflugsdestination, die berühmte Cobenzl Bar zog auch viele Nachtschwärmer auf den Berg.


um 1990

Nach der Blüte der 50er und 60er Jahren fiel das Cobenzl in einen Dornröschenschlaf und wurde 1982 von einem neuen Pächter übernommen. Nach anfänglichen Erfolgen konnte das Gebäude aber nicht mehr so erhalten werden, dass es nicht Schaden nehmen musste.


um 2020

coming soon....


Bildmaterial nach bestem Wissen und Gewissen verwendet. Wir freuen uns über Freigabe der Urheber und Zusendung von weiteren Bildern.